Badezimmer

 

Whirlpool 

Ein Eck-Whirlpool für zwei Personen wurde im Jahr
2000 nach langer Bauzeit als absolute Entspannungs
oase gesehen. Im Alltag zeigte sich, dass die jeweiligen persönlichen Badezeiten weit auseinander lagen. Für
eine Person den Pool zu füllen war allein schon wegen
der Wartezeit, bis dieser dann voll war, einfach zu
langwirig. Da war man lieber schneller mal unter die
Dusche gehüpft. Auch unterschätzt man die Dynamik
und somit den Geräuschpegel eines Whirlpools. In
diesem Fall sitzt man praktisch auf dem Motor. Um
dann noch entspannt Musik zu hören, war es einfach
zu laut.

Manch einer mag den Kopf schütteln, aber der Wunsch,
nach einer kleineren Wanne wurde immer lauter.

Wie das so ist, selten bleibt es bei "nur". Die Decke
des Bades bildet ein offenes Dachgebälk mit 4,50 m
Höhe. Für den Whirlpool wurde nur ein kleiner
Fliesenspiegel an die Wand geklebt. Die restliche
Wand wurde auf ca. 1,50 m mit einer Streifentapete
in weiß/lachs tapeziert. Die restliche Wandhöhe
wurde hell gestrichen.

Aufgrund der neuen freistehenden Löwenfußbade-
wanne mit ebenfalls freistehender Armatur, wurden
die Wände farblich neu angelegt.

Der alte Fliesenspiegel wurde abgeschlagen, die
Wand neu verputzt. Tapete ist Trend, diese hat einen schwarzen Hintergrund mit Kupferfarbenem Herbst-
wald. Je nach Lichteinfall schimmert das Kupfer in
einem warmen Ton, der wundervoll mit den vorhan-
denen Palazzo Bodenfliesen in lachsrosé harmoniert.
Die Wanne wurde auf ein Podest gesetzt, welches mit
Vinyl Laminat für Feuchträume in Schieferoptik, belegt
wurde. Der Bodenablauf sowie die Zu-/ und Abwasser-
leitung läuft versteckt unterhalb des Podestes.

 

 Löwenfußwanne 2
 Drahtlampen Über der Wanne wurde moderne Kupferdrahtlampen
gehangen, sowie einzelne Schmuckglühbirnen. Die
geringe Lumenstärke schenkt ein warmes Licht und
bringt die Tapete wundervoll zum strahlen. Die Lampen
sind unabhängig von der restlichen Badbeleuchtung zu
bedienen.
Gegenüber der Badewanne befinden sich die
Waschbecken. Die Wand hinter dem Spiegel, sowie
der Trempel wurden mit einer Tapete im Muster von
"rostigen Eisenplatten" tapeziert. So trifft Moderner
Industriesyle auf den Stil der 20er Jahre. Sämtliche Sanitärobjekte sind weiß, welches mit dem Design
der Wanne harmoniert. Die Armaturen, Accessoires
und die Löwenfüße sind Chrom bzw. Silber.

 Badspiegel
HertaSpiegel

Auf der Duschseite befindet sich eine alte Kommode
die mit Kreidefarben einen gräulich/weißen Toutch
bekam. Sie ziert ein alter dreiteiliger Klappspiegel.
Die Wand wurde ebenfalls in leichtem grau gestrichen.
Diese Farbtöne greifen sowohl die Fugenfarbe wie
auch die Armaturen auf.

Somit ergibt sich ein stimmiges gesamt Bild.

Mit einem kleinen überschaubarem Aufwand wurde ein
komplett neues Ambiente geschaffen.

Hier das natürliche Beispiel des Tapetenmusters.

Wald Tapete

 

 

IMG 7944 

Die Badewanne verlief über die komplette Breite,
gleich unter dem Fenster und diente gleichfalls als
Dusche. Eine Falttüre auf dem Wannenrand schützte
zwar den restlichen Raum vor Spritzwasser, nicht aber
das Fenster, dessen Holzrahmen angefault war. Die
Toilette mit Vorwandinstallation ragte, durch das
Abwasserrohr, weit in den Raum. 

Da viele der Bodenfliesen gebrochen waren, wurden
diese, wie auch die Wandfliesen rausgestemmt. Dort
zeigte sich
auf der Bodenunterkonstruktion dann ein
Wasserschaden. Der Bodenaufbau ist komplett neu
und mit einem PVC in geweißtem Schiffsboden
Holzmuster ausgelegt. Da die Decken bzw. Böden aus
Holzbalken bestehen wurden keine Bodenfliesen verlegt, 
um ein neuerliches brechen  zu vermeiden.

 

 IMG 8191  

Die Leitungen wurden nun in Rückwandinstallation
verlegt und neue Wasseruhren gesetzt. Diese wurden
in eine Nische in der neuen Dusche montiert und mit
einer abnehmbaren Plexiglasornamentscheibe kaschiert.
Das neue Hänge-WC wurde unter das neue Sicht-
schutzfenster montiert, welches nun leichter händelbar 
und vor Spritzwasser geschützt ist.  Durch den Einbau
einer Dusche ist nun im Bereich Waschbecken mehr
Bewegungsfreiraum in dem ansonsten ziemlich kleinen
Bad. Die rechteckigen, großen Wandfliesen lassen den
Raum zusätzlich größer wirken.

 

Die Verkleidung der Wasserzähler in der Dusche.
Diese wurde nur so hoch/tief wie umbedingt
erforderlich zurecht geschnitten damit in der Nische
auch noch eine kleine Ablage übrig blieb. Die Plexi-
scheibe wird durch Magnete gehalten und kann
somit leicht, bei Bedarf, entfernt und wieder montiert
werden.

 IMG 8251
 IMG 8011 Bad Das sowie so schon sehr kleine Bad,
wurde durch die
gleich bleibend breite
Badewanne noch enger und man
konnte
sich praktisch, auf dem Wannenrand
sitzend,
waschen. Unnötigerweise
wurden die Wänd fast raum
hoch gefliest.
Eine abgehängte Decke drückte den
Raum 
zusätzlich.
 
Die Sanitärobjekte sowie Wand-/und Bodenfliesen
wurden komplett
entfernt. Da der Bodenaufbau
hier besser war, konnten
wieder Fliesen verlegt
werden. Auf Wunsch der Mieterin
wurde wieder
eine Badewanne eingebaut. Um Platz am
Waschbecken zu gewinnen, wurde eine
"Sakrophag-
Wanne" eingebaut, die zum Fußraum
verjüngt. Das neue
Hänge-WC bietet durch seine
Rückwandinstalltion eine
zusätzliche Ablage.
 IMG 8119